Infohock: Wer BÜPF’t mich denn da?

Nach dem Willen des Bundesrats sollen Strafverfolgungsbehörden neu „Staatstrojaner“ einsetzten und unser aller Telefon und Internetverkehr über ein Jahr hinweg aufzeichnen dürfen. Im März 2014 hat der Ständerat als erstbehandelnder Rat der Revision des Bundesgesetztes betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BüPF) zugestimmt. In der jetzigen Herbstsession 2014 kommt das Geschäft in den Nationalrat.

maulwurf
  • Spionageprogramme auf dem heimischen Computer
  • Störsender für Smartphones/Handys
  • Systematische Überwachung der Bewegungen von Mobiltefelonbenutzern.
  • Totale Überwachung immer und überall

Das alles soll mit dem revidierten Bundesgesetz (BüPF) möglich sein. Wie weit dies schon ist und wie man sich dagegen wehren kann, erfährst du am Themenabend mit Christian Thommen, Vorstandsmitglied vom Verein grundrechte.ch

Freitag, 26. September 2014, 19:00 Uhr
Restaurant Simplon in Naters

Organisiert durch:

unia jusoo ppvsLogo-ww-rgb

Weitere Informationen

Piratenpartei VS
@ppsvs

  • Overblocking: Netzsperren blocken mehr als erlaubt! https://t.co/BGLzqmjePL
    vor 1 Woche

Kommende Termine: